066 Neun der Schwerter

Akron:
Der Moloch der Evolution
Allgemein Person: Der gewaltsame Blick hinter die Dinge, tiefe Einsichten, oft auch Lust am Untergang (die Verhinderung inszeniert ihre eigene Vernichtung, um sich aus dem Gefängnis ihrer Ängste befreien zu können).
Beruf: Überspielte Ängste und überhöhte Ziele (Angst vor Versagen), Bedrängnis, aggressive Destruktivität aus der Konfrontation mit der Subjektivität der anderen.
Liebe: Angst vor Trennung bei gleichzeitiger Beklemmung vor Abhängigkeit und alle infernalischen Abgründe der Befürchtungen, Schuldgefühle und Ohnmachtserlebnisse.
Spiritualität: Auseinandersetzung mit den Gespenstern, die man sich aus der Verdrängung der eigenen Leere im Spiegelbild der anderen erschaffen hat.
Arrien:
Neun der Schwerter
Allgemein: Die Neun der Schwerter stellt geistige Grausamkeit gegenüber sich selbst oder die Neigung dar, sich selbst geistig herabzuwürdigen. Dies ist der selbstkritische oder auch selbstverurteilende Verstand. Das Symbol spiegelt den Geist wider, der dem Selbst durch Gedanken (symbolisiert von den blutenden Schwertern) auf aktive Weise Wunden zufugt. Im Hintergrund weint der Intellekt und fragt sich, warum Sie so grausam zu sich selbst sind, dargestellt durch die weißen Tränen.

Im allgemeinen stehen die Schwerter für verschiedene Denkweisen. Der astrologische Aspekt auf dieser Karte ist Mars in den Zwillingen. Mars ist der Planet der Energie, der Vitalität und der Selbstbejahung, es handelt sich hier also um übermäßige Selbstkritik voller Vital-und Selbstbehauptungskraft. Das Sternbild Zwillinge zeigt die Neigung an, immer wieder vor- und zurückzuspringen, die Dinge immer wieder aufzuwärmen, vor allem das, was selbstkritisch ist. Der Mars ist dynamische Energie und die Macht der mentalen Herabwürdigung, die vom Wesen der Persönlichkeit, dargestellt durch die Zwillinge, dynamisch und magnetisch empfunden wird.

Wenn Sie diese Karte ziehen, werden Sie in den nächsten neun Wochen oder Monaten dazu entschlossen sein, negatives Denken und destruktive Selbstkritik loszulassen. Die Neun ist die Zahl der Vollendung, sie steht in Beziehung zum Archetyp des Einsiedlers. Sie zeigt ferner an, dass Sie in den folgenden neun Wochen oder Monaten negatives Denken oder destruktive Selbstkritik im Hinblick auf das, was Sie getan oder nicht getan haben mö – gen, abschütteln; vielleicht legen Sie aber auch negative Gedanken über Zwillinge-Menschen ab. Das Zeichen Zwillinge stellt oft zwei Lebensbereiche dar, sei es den persönlichen oder den beruflichen, vielleicht aber auch zwei wichtige Lebensprobleme.

Die Neun der Schwerter symbolisiert auch, dass Sie in den nächsten neun Wochen oder Monaten entschlossen sind, destruktive Selbstkritik hinsichtlich zweier Aspekte Ihres Lebens oder 216 Ihres Selbstes oder anderer Menschen fallenzulassen. Sie zeigt zudem an, dass Sie sich in den nächsten neun Wochen oder Monaten von Bereichen Ihrer Vergangenheit losen werden, in denen Sie sich sehr kritisch gesehen haben, Bereiche der Vergangenheit, die vielleicht in den verg angenen neun Monaten wieder aufgetaucht sind oder neun Jahre zurückliegen oder Ihnen im Alter von neun Jahren widerfuhren.

Zudem konnte es von Interesse sein, festzustellen, welcher Ihrer Elternteile möglicherweise extrem selbstkritisch oder selbstverurteilend war, denn in den nächsten neun Wochen oder Monaten wollen Sie sich irgendwie von destruktiven Familienmustern der Selbstkritik lösen. Der Einsiedler ist der Hauptarchetyp der Vollendung, der Innenschau und der Selbstreflektion, zudem aber auch eine Quelle der Energie, derer Sie sich in den nächsten neun Wochen oder Monaten bedienen können, um bei Ihrer Aufgabe, destruktive Selbstkritik zu bewältigen, Führung und Unterstützung zu erhalten.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „066 Neun der Schwerter“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.